FHD-Delegation reist nach China

FHD unterzeichnet mehrere Memoranden mit Hochschulen in China

Main-Visual

26.10.2016

FHD unterzeichnet mehrere Memoranden mit Hochschulen in China

Vom 18.-25.10.2016 besuchte eine Delegation der Fachhochschule Dresden unter Leitung des Geschäftsführers der Trägergesellschaft, Herrn Günter Kahle, mehrere chinesische Hochschulen in Shanghai und der Provinz Zhejiang.

Im Zug der Internationalisierungsbestrebungen der FHD wurden erste Gespräche in Bezug auf Studien- und Forschungskooperationen mit den Hochschulen Shanghai Second Polytechnic University, Zhejiang Industry Polytechnic College in Shaoxing sowie China Jiliang University in Hangzhou geführt.

Seitens der chinesischen Partner besteht ein reges Interesse an der Kooperation mit ausländischen Hochschulen. So wurden im Rahmen der Gespräche den jeweiligen leitenden Vertretern der chinesischen Partner die Geschichte der FHD, das Studienangebot der drei Fakultäten sowie die Serviceleistungen für Studierende vorgestellt.

Möglichkeiten einer Zusammenarbeit zwischen der FHD und den chinesischen Hochschulen bestehen zukünftig nach Ansicht aller Teilnehmer in erster Linie im Studierenden- und Dozentenaustausch in den Bereichen Wirtschaft, Pflege und Grafikdesign.

Da das Genehmigungsverfahren der Registrierung der FHD in China vor dem Abschluss steht, ist es geplant, dass die chinesischen Hochschulen ihren Studierenden einen deutschen und chinesischen Bachelor-Doppelabschluss anbieten, um so deren Qualifikationen zu erhöhen und die beruflichen Perspektiven zu erweitern. Umgekehrt wird geprüft, inwieweit FHD- Studierende aller Studiengänge, insbesondere des Studiengangs Tourismus & Event Management, ein oder mehrere Auslandssemester in den englischsprachigen Programmen der chinesischen Partnerhochschulen verbringen können.

Höhepunkt des Besuchs der Delegation war am 24.10.2016 in der Dresdner Partnerstadt Hangzhou die Unterzeichnung der Mitgliedschaft im Bildungsverbund mit insgesamt 13 chinesischen Partnern. „Durch diesen ersten Vor-Ort-Besuch der FHD in China stoßen wir in neue Dimensionen beim Ausbau der internationalen Hochschulkooperationen vor“, fasst Günter Kahle die Reise zusammen. Weitere sollen auf jeden Fall folgen.